Donnerstag, 25. August 2016

Wirklich wahr

Weil junge Menschen einsam fluchen
im Angesicht der kranken Welt,
gehen sie nach Wahrheit suchen -
bis sie die eine festgestellt,
um dann zu brechen, zu erblinden,
gedrängt sie an den Rest zu geben -
verzweifelt suchend wird man finden
und mit dem Fund in Lüge leben.

Passend dazu gibt’s dann solchen,
der hält sich gerne für gerissen
zwischen all den „Lügenstrolchen“,
passioniert im Besserwissen...
so kann er Selbstbetrüger wohl benennen!
Was kommt am Ende dabei raus?
Auch er wird nichts als Lügen kennen!
Was er aufdeckt? Bloß Applaus!

Nur wer sich hingegen treiben lässt,
wer über Grenzen geht auch weit,
stellt im nirgendwo so vielleicht fest:
all das Unheil macht sich breit,
weil sie Wirklichkeiten Wahrheit nennen,
nur wenigen wird wirklich klar:
man darf Eines nicht vom Andren trennen;
auch die Lügen, sie sind wahr!

Auf ihrem Grund kann man erkennen,
dort stellt sich im Grunde dar,
wie wir die Wirklichkeit verpennen;
wirklich wahres ist längst rar,
weil wir in Wahrheit krank genesen,
viel zu oberflächlich, abzuleiten:
die Wahrheit ist ein Überwesen,
die Summe aller Wirklichkeiten!

Wer's wissen will, muss deshalb wühlen
in sich selbst, im tiefsten Dreck,
denn nur weit unten kann man fühlen:
Alle sind von Wahrheit gleich weit weg
und nur wenn man wahrhaftig ist,
zeigt sie sich, um Sinn zu spenden
wenn du näher nie als nie ihr bist,
kann sie überall sich an dich wenden!





Keine Kommentare: